Allgemeine Geschäftsbedingungen

1 Allgemeines, Geltungsbereich

(1) Die nachfolgend angeführten Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen der Stein, Kunde GbR Projekt DOO.BOX (nachfolgend als „Anbieter“ bezeichnet) und dem Kunden.
(2) Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Anbieter und dem Kunden gelten ausschließlich jene Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Anbieters, die zum Zeitpunkt der Bestellung gültig sind. Sie gelten für alle Lieferungen innerhalb der Bundesrepublik Deutschland.
(3) Vereinbarungen über die Lieferung von Waren, die zwischen dem Kunden und dem Anbieter abgeschlossen wurden, ergeben sich aus den Allgemeinen Geschäftsbedingungen, sowie aus der Auftragsbestätigung und der Annahmeerklärung durch den Anbieter (siehe hierzu §3, Abs.4). Widersprechende, abweichende oder ergänzende Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht anerkannt.
(4) Wir weisen v.a. Allergiker ausdrücklich darauf hin, dass bei den in DOO.BOX angebotenen Produkten Schalenfrüchte, Nüsse, Milchprodukte, Zucker o.ä. verarbeitet wurden.

2 Vertragsgegenstand, Vertragsabschluss

(1) Beim Vertragsgegenstand handelt es sich um ein kostenpflichtiges Abonnement oder Einmalprodukt der auf der Webseite präsentierten Ware. Die Website informiert über die wesentlichen Eigenschaften und Merkmale dieser Ware, sowie über die erforderlichen Informationen von Seiten des Kunden, die für die Durchführung des Bestell- und Lieferprozesses erforderlich sind.
(2) Dem Kunden ist bekannt, dass er den Inhalt der Ware zum Zeitpunkt der Bestellung nicht kennt. In diesem Zusammenhang ist dem Kunden ebenfalls bewusst, dass die auf der Website abgebildete Ware nur beispielhaft ist und dass er keinen Anspruch auf Lieferung der beispielhaft dargestellten Ware hat.
(3) Die Präsentation der Ware auf der Website des Anbieters stellt per se kein Angebot zum Vertragsabschluss dar. Es ist lediglich eine unverbindliche Aufforderung von Seiten des Anbieters an den Kunden, ein Angebot abzugeben. Des Weiteren sind alle Angaben zu den Waren und Preisen des Anbieters freibleibend und unverbindlich. Das Angebot des Anbieters richtet sich ausschließlich an Endverbraucher in Deutschland. Die bestellten Waren sind nicht für den Wiederverkauf bestimmt.
(4) Durch das vollständige Ausfüllen des Bestellformulars, sowie der Akzeptierung der AGB des Anbieters kann der Kunde ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrags zur Lieferung von Waren abgeben. Durch Setzen eines Hakens neben „Mit den Spielregeln einverstanden? Unsere Bedingungen“, bestätigt der Kunde, dass er die AGB und Datenschutzbestimmungen des Anbieters gelesen hat und diese akzeptiert.
(5) Im Anschluss an die Bestellung durch den Kunden erhält der Kunde eine E-Mail mit der Zusammenfassung aller Bestellinformationen. Diese Zugangsbestätigung stellt noch keine verbindliche Annahme der Bestellung dar.
(6) Eine Annahme des Angebots zum Vertragsabschluss durch den Anbieter erfolgt entweder durch ausdrückliche Zusendung einer verbindlichen Annahmeerklärung, oder durch Zusendung der bestellten Ware bzw. Abbuchung des Kaufpreises. Bis zu diesem Zeitpunkt hat der Anbieter das Recht, die Annahme des Vertragsabschlusses jederzeit ohne Angabe von Gründen zu verweigern. Ein Vertragsabschluss erhält seine Wirksamkeit erst mit der Annahme des Angebots durch den Anbieter.
(7) Der Kunde ist verpflichtet, die Ware für die Dauer des Vertragsverhältnisses abzunehmen und den vereinbarten Preis zu zahlen.

3 Vertragslaufzeit und Kündigung

(1) Im Falle von Angebotsvarianten mit unbestimmter Laufzeit kann der Vertrag jederzeit von beiden Seiten ohne Angabe eines Grundes gekündigt werden. Die Kündigung muss bis zum 15. jeden Monats getätigt werden. Da die Box innerhalb der ersten 10 Tage im Monat verschickt wird. Kündigt ein Kunde nach dem Monats 15., so erhält er noch die darauf folgende Box. Sofern die Kündigung nicht über den Nutzerbereich durchgeführt wird, bedarf es eines formlosen Schreibens durch den Kunden, entweder per E-Mail an kündigung@doodotbox.com

4 Preise und Zahlungsbedingungen

(1) Alle Preise auf der Webseite verstehen sich inklusive der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer für den Privatabnehmer.
(2) Die Forderung des Kaufpreises durch den Anbieter ist jeweils fällig bei Bestellung und im Falle von Abonnements bei der ersten Bestellung sofort und bei der darauffolgenden zweiten Bestellung, zu einem geregelten Stichtag zum Monatswechsel einer neuen Mindestlaufzeit. Für die Begleichung des Kaufpreises stehen dem Kunden ausschließlich die bei der Bestellung vereinbarten und angeführten Zahlungsmodalitäten zur Verfügung.
(3) Wählt der Kunde eine unbestimmte Laufzeit, ermächtigt der Kunde den Anbieter bis auf Widerruf, den Rechnungsbetrag über das SEPA-Eil-Lastschriftzahlungen (COR1) abzubuchen.
(5) Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, sofern seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von dem Anbieter unbestritten sind. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Kunde nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.
(6) Der Anbieter ist jederzeit dazu berechtigt, Teillieferungen oder Teilleistungen zu erbringen, sofern dies dem Kunden zumutbar ist.
(7) Der Anbieter behält sich das Recht vor, erst nach vollständiger Bezahlung durch den Kunden zu liefern. Es besteht kein Anspruch auf eine vorhergehende Lieferung. In Fällen, in denen der Anbieter von diesem Recht keinen Gebrauch macht und die Lieferung bereits vor der Bezahlung des vollständigen Kaufpreises veranlasst, behält sich der Anbieter das Eigentum an dem gelieferten Produkt bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises vor (siehe auch §8).
(8) Mit der Umstellung auf das SEPA-Lastschriftverfahren, teilen wir hiermit unsere Gläubiger-ID mit: ????
(9) Wir behalten uns das Recht die Kosten einer Stornierung an den Kunden weiter zu geben. Dies greift jedoch nur, wenn der Kunde sich nach 24h entschließt, sein Abo zu stornieren. Wir verrechnen die anfallende Gebühr unseres Payment-Dienstleisters mit dem zu zurückerstattenden Betrag auf dein Konto. Innerhalb der ersten 24h nach deiner Bestellung tragen wir die Kosten einer Stornierung.

5 Einlösen von Gutscheinen

Durch Einlösung eines Gutscheins (auch genannt: Coupon, Voucher, Rabattcode, Promocode), hat der Kunde die Möglichkeit, eine einmalige Reduktion des ersten fälligen Zahlbetrags zu bewirken (unter Berücksichtigung von Abs. 2 und 3. dieses Paragraphen). Der Kunde hat jedoch grundsätzlich kein Recht auf Reduktion des Zahlbetrags durch Einlösung eines Gutscheins. Der Anbieter behält sich das Recht vor, eine Reduktion des ersten fälligen Zahlbetrags zu gewähren.
(1) Verwendet der Kunde einen Gutschein, führt dies – vorbehaltlich der Zustimmung des Anbieters – zur einmaligen Reduktion des ersten Zahlbetrags, jedoch im Falle eines Abschlusses eines Abonnements nicht zu einer permanenten Herabsetzung der regelmäßigen Zahlbeträge. Der Gutschein wird einmalig zum Abzug gebracht. Im Falle von Abonnements ist dies die erste Zahlung. Beispiel: Bestellt der Kunde ein Monats-Abo, reduziert sich bei Anwendung des Gutscheins lediglich der erste Zahlbetrag um die Höhe des Gutscheins, nicht jedoch die weiteren regelmäßigen Zahlungen.
(2) Wird bei Vertragsabschluss eines Abonnements ein Gutschein verwendet, so ermächtigt der Kunde den Anbieter, den üblichen auf der Website des Anbieters ausgewiesenen Kaufpreise abzubuchen, nachdem der Gutschein einmalig bei der ersten fälligen Zahlung abgezogen wurde.
(3) Ein Kunde kann nicht mehrere Gutscheine miteinander kombinieren.

6 Mängelhaftung

(1) Hat die von Dir bestellte Ware einen oder mehrere Mängel, dann gelten die gesetzlichen Vorschriften des §§434 ff. BGB. Das bezieht sich jedoch nicht auf leichte Schwankungen und Abweichungen des tatsächlichen Gewichts der in der Box enthaltenen Kilogrammware. Diese ist bereits vom Hersteller verpackt. Dieser behält sich die Möglichkeit vor, dass es zu abweichenden Füllhöhen etc. kommen kann.
(2) Ansprüche des Kunden auf Schadenersatz sind ausgeschlossen. Dieser Haftungsausschluss gilt nicht für Schäden aus der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit, die durch eine vorsätzliche oder fahrlässige Pflichtverletzung des Anbieters verursacht wurden oder durch eine vorsätzliche oder fahrlässige Pflichtverletzung seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen.
(3) Ferner gilt dieser Haftungsausschluss nicht für sonstige Schäden, die durch eine grob fahrlässige oder vorsätzliche Pflichtverletzung des Anbieters oder auf eine grob fahrlässige oder vorsätzliche Pflichtverletzung einer seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden.
(4) Schließlich gilt dieser Haftungsausschluss ebenfalls nicht für Schadenersatzansprüche des Kunden, die aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (siehe Abs. 4 dieses Paragraphs) beruhen. Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.
(5) Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist sowie solche, auf deren Einhaltung der Kunde als Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf.
(6) Angestellte, gesetzliche Vertreter, Erfüllungshilfen und andere von DOO.BOX haften nicht weitergehend als DOO.BOX selbst.
(7) DOO.BOX möchte, dass Euch jede Box in bester Qualität erreicht. Die Ware verlässt unser Haus in einwandfreiem Zustand. Jedoch kann DOO.BOX leider nicht für Schäden haften, die sich durch die Lieferung ergeben. Haftungsansprüche können nur an den beauftragten Logistiker erhoben werden. Der Kunde und Besteller verpflichtet sich, direkt bei Erhalt der Sendung im Beisein des Logistikers die Ware zu prüfen und ihm eventuelle Schäden zu melden und quittieren zu lassen. Dies kann sogar bis zu 24h später bei DHL oder GLS eingereicht werden.
(8) Wenn die DOO.BOX zum Anbieter zurück kommt, weil sie nicht beim Kunden zugestellt werden konnte, fallen ggf. Portokosten in Höhe von 3,50€ an. Dies ist z.B. der Fall bei Umzug des Kunden, einer falschen Lieferadresse oder wiederholtem Nichtantreffen während Zustellung. Der Anbieter wird in Kontakt mit dem Kunden treten und den Neuversand regeln.

7 Eigentumsvorbehalt

Bevor die Ware nicht vollständig bezahlt wurde, bleibt die Box Eigentum der Stein, Kunde GbR Projekt DOO.BOX .

8 Datenschutz

Hinsichtlich des Datenschutzes wird auf die Datenschutzerklärung von DOO.BOX hingewiesen.
Hier gelangen Sie zu unseren Datenschutzhinweisen.

9 Änderung der AGB

Der Anbieter behält sich das Recht vor, diese AGB mit Wirkung für die Zukunft unter Einhaltung folgender Bedingungen zu ändern:
(1) Damit die Änderungen ihre Wirksamkeit erlangen, ist die Zustimmung des Kunden erforderlich.
(2) Der Anbieter teilt dem Kunden die vorgesehenen Änderungen 2 Wochen vor dem geplanten Wirksamwerden der Änderungen in elektronischer Form an die vom Kunden während der Registrierung angeführten E-Mail Adresse mit.
(3) Der Kunde hat daraufhin das Recht den Änderungen zu widersprechen. Wenn kein Widerspruch von Seiten des Kunden zu den geplanten Änderungen innerhalb der Widerspruchszeit erfolgt oder wenn der Kunde zu den geplanten Änderungen innerhalb der Widerspruchszeit schweigt, wird dies als Zustimmung gewertet.
(4) Widerspricht jedoch der Kunde den Änderungen, besteht beiderseitig die Möglichkeit der Kündigung, unter Einbehaltung der in der Punkt 4 Abs.1 definierten Bedingungen zur Kündigung.

10 Widerrufungsbelehrung

Widerrufungsrecht:
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die erste Ware in Besitz genommen haben bzw. hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Stein, Kunde GbR Projekt DOO.BOX,  Brückwiesenstr. 7, 22453 Hamburg. bestellung@doodotbox.com) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen zeitnah (z.B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren vollständig wieder zurückerhalten haben, sollte diese bereits verschickt sein. Alternativ können Sie auch den Nachweis erbringen, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.
Ausnahmen vom Widerrufungsrecht:
Kein Widerrufungsrecht besteht bei Verträgen, die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rückgabe geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfallsdatum überschritten würde.

Ende der Widerrufungsbelehrung. Stand 26. Januar 2015.